Berliner Förderprogramm Künstlerische Forschung

Seit 2020 führt die Gesellschaft für künstlerische Forschung das Berliner Förderprogramm Künstlerische Forschung mit den Mitteln der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa durch.

Das Berliner Förderprogramm will die künstlerische Forschung in Berlin durch die Vergabe von Stipendien stärken und den Austausch zwischen forschenden Künstler*innen unterstützen. Es reagiert damit auf das wachsende Interesse an künstlerischer Forschung und die zunehmende Bedeutung von Kunst für das Wissen in der Gesellschaft. In den Künsten entwickeln sich vermehrt Praktiken, die als eigenständige Formen der Wissensbildung auftreten. Während in den letzten Jahren – vor allem international – Promotionsprogramme für Künstler*innen entstanden sind, macht es sich das Berliner Förderprogramm zur Aufgabe, forschende Praktiken unabhängig von den Kunsthochschulen zu fördern und Künstler*innen abseits von Qualifizierungsprogrammen Freiräume des Forschens zu eröffnen.

Gefördert werden Forschungsvorhaben aus allen Bereichen der Kunst sowie transdisziplinäre Projekte. Das Berliner Förderprogramm, das alle zwei Jahre ausgeschrieben wird, richtet sich an Personen und Gruppen, die sich durch ihre bisherige Arbeit im Feld der künstlerischen Forschung profiliert haben und sich an einer transdisziplinären Auseinandersetzung mit den Grundlagen und der Weiterentwicklung forschender Praktiken in den Künsten beteiligen wollen.

Das Programm fördert künstlerisch Forschende mit spezifischen Forschungsprojekten sowie deren Forschungsverbund im Rahmen gemeinsamer Veranstaltungen. Es dient der Selbstverständigung der künstlerisch Forschenden untereinander, der anhaltenden kritischen Befragung von künstlerischer Forschung, ihrer Grundlagen, Verfahren und Präsentationsweisen sowie deren Vermittlung in die Öffentlichkeit.

https://kuenstlerischeforschung.berlin

 

Ausschreibung
Zielgruppe

Die Stipendien sind für professionell künstlerisch Forschende bestimmt, die ein Forschungsvorhaben verfolgen oder einen Beitrag zur Grundlagenforschung in Bezug auf die künstlerische Forschung leisten und sich aktiv in die Weiterentwicklung des Feldes der künstlerischen Forschung einbringen wollen. Antragsberechtigt sind Einzelpersonen und freie Gruppen.

 
Umfang der Förderung

Für die Förderjahre 2022/23 vergibt das Berliner Förderprogramm – mit der Gesellschaft für künstlerische Forschung in Deutschland als Träger – 13 Stipendien an künstlerisch Forschende, die in den Bereichen Bildende Kunst, Film/Video, Literatur, Musik, Tanz oder Theater sowie transdisziplinär arbeiten. Die Stipendien sind jeweils jährlich mit 30.000€ dotiert und werden für die Laufzeit von Januar 2022 bis Dezember 2023 in monatlichen Raten vergeben (vorbehaltlich der Freigabe der Haushaltsmittel). Mindestens eins der Stipendien soll der künstlerischen Grundlagenforschung vorbehalten sein. Dieses Grundlagenstipendium kann auch an Personen vergeben werden, die keine künstlerische Ausbildung haben, aber beispielsweise aus kulturwissenschaftlicher oder kuratorischer Perspektive künstlerische Forschung betreiben. Jede*r Stipendiat*in kann während der Laufzeit des Stipendiums ein individuelles Produktionsbudget abrufen. Daneben stehen Programmmittel zur Verfügung, die für gemeinsam konzipierte Aktivitäten wie Workshops, Vorträge, Ausstellungen, Aufführungen oder Publikationen verwendet werden können.

 
Voraussetzungen

Die Antragsteller*innen

  • haben eine künstlerische Ausbildung im In- oder Ausland abgeschlossen oder können eine mehrjährige professionelle künstlerisch-wissenschaftliche Tätigkeit auf ihrem Gebiet nachweisen
  • sind durch ihre künstlerische Arbeit ausgewiesen, haben bereits über mehrere Jahre Beiträge zur künstlerischen Forschung geleistet und können dies mit entsprechenden Arbeitsproben und im künstlerischen Lebenslauf belegen
  • verfolgen ein künstlerisches Forschungsprojekt oder ein Projekt zur künstlerischen Grundlagenforschung
  • möchten sich aktiv in die Gestaltung der öffentlichen Veranstaltungen des Programms einbringen
  • erhalten nicht zeitgleich ein Stipendium des Landes Berlin  
  • leben und arbeiten in Berlin; bei Gruppen soll die Mehrzahl der Gruppenmitglieder in Berlin leben und arbeiten
  • sind zum Zeitpunkt der Förderung nicht Mitglied einer Hochschule; bei Gruppen soll die Mehrzahl der Gruppenmitglieder nicht Mitglied einer Hochschule sein  
 
Barrierefreiheit

Wir bitten interessierte Künstler*innen mit Behinderung, die ein anderes als das schriftliche Online-Antragsverfahren wählen möchten oder Unterstützung benötigen, uns zu kontaktieren: register@kuenstlerischeforschung.berlin

 
Ausschluss

Von der Antragstellung ausgeschlossen sind Mitglieder der Jury sowie des Vorstands und Beirats der Gesellschaft für künstlerische Forschung sowie Mitarbeiter*innen der Senatsverwaltung für Kultur und Europa und deren Angehörige.

 
Vergabe der Fördermittel

Die Auswahl der Stipendiat*innen erfolgt in einem zweistufigen Juryverfahren. Über das Ergebnis der Jurysitzung werden alle Antragsteller*innen im Oktober 2021 per EMail informiert. Die Namen der geförderten Künstler*innen und Gruppen werden der Öffentlichkeit bekannt gegeben.

 
Antragsfrist

Die Antragsfrist endet am 20. August 2021 um 18.00 Uhr.

 
Informationsveranstaltungen

Wir bieten zwei öffentliche Online-Informationsveranstaltungen an, in denen Fragen gestellt werden können. Beide Veranstaltungen finden auf Deutsch/Englisch statt.

22. Juli 2021 um 18 Uhr

9. August 2021 um 16 Uhr

 

Anmeldung Informationsveranstaltungen

Bitte melden Sie sich bis spätestens 24 Stunden vor der Veranstaltung an, um den Zoom-Link zu erhalten: register@kuenstlerischeforschung.berlin